Für Sonne, Tropen & Kokosnuss

Radio-Feature 2017

PROJEKT
Anfang des 20. Jahrhunderts wandert der Nürnberger August Engelhardt in die Kolonie Deutsch-Neuguinea aus. Er kauft die kleine Insel Kabakon und gründet dort den „Sonnenorden“. Dessen Mitglieder sollen sich nach dem Vorbild Engelhardts als Nudisten auf Kabakon ansiedeln und ausschließlich von Kokosnüssen ernähren. Der selbsternannte Kokosapostel beschreibt sein utopisches Inselparadies in unzähligen Zeitungsartikeln, Briefen und Postkarten, die er von Kabakon nach Deutschland schickt, um „Jünger“ zu werben. So erlangt er noch zu Lebzeiten eine zweifelhafte Berühmtheit als fehlgeleiteter Romantiker und tragischer Sonderling.
Das Radio-Feature FÜR SONNE TROPEN & KOKOSNUSS begibt sich auf die Spuren von August Engelhardt. Die Montage aus Interviews, Zeitzeugenberichten und Briefen von Engelhardt offenbart, dass die Insel Kabakon keinesfalls ein Paradies und Engelhardt selbst alles andere als "der erste deutsche Hippie" war...
MEINE AUFGABENBEREICHE
Projektleitung  |  Konzept  |  Recherche  |  Montagebuch  |  Regie  |  Schnitt  |  Produktion
PREVIEW

Ausschnitt des Radio-Features "Für Sonne, Tropen & Kokosnuss"

Fotos: © Marc Thümmler
VERWANDTES PROJEKT
"Die Legende der Kokosnuss"
Kinderfilm (2015), der auf der Insel Kabakon in Papua-Neuguinea gedreht wurde
nach oben